"Heini" knickt Baum

Am 18. November 2015 fegte mit „Heini“ der erste starke Herbststurm diesen Jahres über Deutschland. Um 10:02 Uhr erfolgte für die Einsatzkräfte ein Alarm.

In der Buchhorster Straße war ein Baum umgestürzt.

Die Freiwillige Feuerwehr Erkner rückte mit dem LF 16/12 und und 9 Kräften zur Einsatzstelle aus.

Teile eines Baumes lagen quer über der Buchhorster Straße. Die Einsatzkräfte sperrten die Gefahrenstelle ab, zerschnitten mit einer Kettensäge die auf der Straße liegenden Baumteile und räumten sie zu Seite.

Da die Standsicherheit des Baumes nicht mehr gegeben war, wurde eine Fachfirma zur Beseitigung der noch stehenden Teile des Baumes herangezogen.

Für die Wehrmänner war der Einsatz nach einer Stunde beendet.

Brand Futterlagerplatz

Am 17. November 2015 geriet im Wiesenweg ein überdachter Futterlagerplatz in Brand.

Die um 20:24 Uhr alarmierten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Erkner begaben sich mit dem LF 16/12 und dem TLF 16/25 zur Brandstelle. Der in Vollbrand stehende Futterplatz wurde von einem unter Atemschutz vorgehenden Trupp mit einem C-Rohr abgelöscht. Anschließend wurde die Einsatzstelle mit einer Wärmebildkamera auf noch verbliebende Glutnester abgesucht.

Die zur Unterstützung angeforderten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Woltersdorf kamen nicht zum Einsatz.

Um 21:33 Uhr waren die 13 Kameradinnen und Kameraden wieder im Gerätehaus.

Verkehrsunfall auf der Woltersdorfer Landstraße

Ein in Richtung Stadtzentrum fahrender PKW kam auf der Woltersdorfer Landstraße von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Dabei wurde eine Person verletzt.

Die Freiwillige Feuerwehr Erkner wurde am 06. Oktober um 14:51 Uhr durch die Leitstelle alarmiert.

Sechs Minuten nach Alarmierung rückten der RW 1 und TLF 16/25, besetzt mit 9 Einsatzkräften, zur Einsatzstelle aus.

Nach dem Eintreffen an der Unfallstelle wurden das Fahrzeug auf bestehende Gefahren kontrolliert, der Brandschutz sichergestellt und auslaufende Flüssigkeiten mit Bindemittel abgestreut. Unter Einsatz von Rollgleitern wurde der Pkw von der Fahrbahn geschoben.

Nach 36 Minuten Einsatzzeit waren die Einheiten wieder in der Feuer- und Rettungswache.

Gefahr durch abgebrochenen Ast

Am 09. August 2015 brach an einem Straßenbaum ein starker Ast ab und blieb in anderen Ästen über der Straße hängen.

Um 11:45 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr alarmiert, um die Gefahrenstelle auf der L30 zwischen Erkner und Neu Zittau zu beseitigen.

Die 12 Einsatzkräfte begaben sich mit LF 16/12 und DLK 23-12 zum Einsatzort. Auf der vollständig gesperrten Straße wurde der abgebrochene Ast sowie zwei weitere trockene Äste aus der Krone entfernt und neben der Straße abgelegt. Nach der Reinigung der Straße konnte diese wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Um 12:32 Uhr waren die Kameradinnen und Kameraden wieder im Gerätehaus.

Brand eines Traktors in Gosen

Am 05. August 2015 um 19:00 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Erkner zur nachbarschaftlichen Löschhilfe nach Gosen alarmiert.

Der Brand entstand an einem Traktor mit Mähwerk und breitete sich auf 2.500 m² Fläche aus.

Die Feuerwehren setzten 2 C-Rohre und 4 B-Rohre zur Brandbekämpfung ein. Neben den Einsatzkräften aus Erkner unterstützten Feuerwehren aus Müggelheim, Köpenick, Neu Zittau, Spreenhagen, Markgrafpieske und Hartmansdorf die Gosener Wehr.

Gegen 22:20 Uhr waren die 6 Einsatzkräfte mit TLF 16-25 wieder in der heimatlichen Wache.

Verkehrsunfall auf der BAB 10

Ein in Richtung Spreeauer Dreieck fahrender PKW kam hinter der Auffahrt Erkner nach links von der Fahrbahn ab, geriet rechts in die Leitplanke und kam dann auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Dabei wurde eine Person verletzt.

Die Freiwillige Feuerwehr Erkner wurde am 20. April um 09:29 Uhr durch die Leitstelle alarmiert.

Bei der Anfahrt zum Unfallort kam es zu Verzögerungen, weil in dem bis zur Auffahrt Erkner reichenden Rückstau keine ausreichende Rettungsgasse freigehalten wurde.

Die Erkneraner Kräfte rückten mit RW 1 und TLF 16/25, besetzt mit 9 Einsatzkräften an.

Nach dem Eintreffen an der Unfallstelle wurden das Fahrzeug auf bestehende Gefahren kontrolliert, der Brandschutz sichergestellt und auslaufende Flüssigkeiten mit Bindemittel abgestreut. Die Autobahnmeisterei wurde bei der Freimachung der linken Fahrspur unterstützt.

Nach einer Stunde Einsatzzeit waren die Einheiten wieder in der Feuer- und Rettungswache.

 

 

Brand Bahnböschung

Am 06. April 2015 gab es beidseitig der Bahnstrecke Berlin - Frankfurt (Oder) mehrere Brandstellen an der Bahnböschung und im angrenzenden Wald.

Um 15:28 Uhr ertönen die Funkalarmempfänger.

Die Freiwillige Feuerwehr Erkner rückte mit dem TLF 16/25, dem TLF 16-W50 und dem MTF zur Brandstelle aus. Die zahlreichen Brandherde machten weitere Kräfte erforderlich. Zur Unterstützung kamen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Woltersdorf.

Die Brandstellen wurden mit 3 C-Rohren abgelöscht. Insgesamt brannten 2.730 m² Böschungs- und Waldflächen.

Um 17:34 Uhr waren die Kameraden wieder im Gerätehaus.


Sturmschaden

Am 31. März 2015 fegte das Sturmtief „Niklas“ über Brandenburg. Nachdem der Wind den Tag über ständig zugenommen hatte, gab es für die Feuerwehr erst nach 18:00 Uhr die erste Schadensmeldung.

Um 18:18 Uhr wurde ein umgestürzter Baum in Schönschornstein gemeldet.

Die Freiwillige Feuerwehr Erkner rückte mit dem LF 16/12 und dem MTF zur Einsatzstelle aus.

Im Kurvenbereich von Schönschornstein hatte es eine alte Eiche entwurzelt, die zum Glück über den Radweg stürzte, dabei aber die Fahrbahndecke der Straße beschädigte.

Die Einsatzkräfte sperrten die Gefahrenstelle ab und fuhren von hier aus zu zwei weiteren umgestürzten Bäumen.